BARBARA EITEL




"räumlich dazwischen I", 2009, Raum 1

die Bodenzeichnung 'räumlich dazwischen I, Raum 1'
die Bodenzeichnung 'räumlich dazwischen I, Raum 1'
die Bodenzeichnung 'räumlich dazwischen I, Raum 1'
die Bodenzeichnung 'räumlich dazwischen I, Raum 1'
die Bodenzeichnung 'räumlich dazwischen I, Raum 1'

"räumlich dazwischen I", 2009, Raum 2

die Bodenzeichnung 'räumlich dazwischen I, Raum 1'
die Bodenzeichnung 'räumlich dazwischen I, Raum 2'
die Bodenzeichnung 'räumlich dazwischen I, Raum 2'
die Bodenzeichnung 'räumlich dazwischen I, Raum 2'

Die großangelegte, sich über zwei Räume erstreckende Arbeit "räumlich dazwischen" ermöglicht es, ein zweistöckiges Haus und seine direkte Umgebung zu erlaufen (Raum 1) und den Blick in ein angrenzendes kleines Gebäude zu werfen (Raum 2).
Der dargestellte Ort greift den Ort meiner Kindheit auf. Mit jedem Schritt innerhalb der Arbeit verändern sich die perspektivischen Bezüge.