Über die Arbeit

Freier Raum dazwischen

Dem Raum dazwischen kommt heute eine außerordentliche Bedeutung. Er wirft Fragen auf:

Muss ich ihn respektieren?
Schränkt er ein oder macht er frei?

Im Fokus steht das Neue, das in dem Zwischenraum entstehen könnte, der sich auftut, wenn Personen in Kontakt treten.
Dieses Thema begleitet meine Arbeit von Beginn an.

Was entsteht in dem Dazwischen und wie finden Abgrenzungen statt.
Welche Energien entwickeln sich darin und wie werden sie sichtbar?
Ist er belebt, ist er ein Vakuum?
Ist er begrenzt? Wer bestimmt die Grenze?
Was geschieht in ihm?

Verschiedene, oftmals ortsspezifische Heransgehensweisen verhelfen mir, mich den Fragen zu stellen.
Bodenzeichnungen konfrontieren die Besucher*innen mit dem konkreten Raum und ihrer Umgebung.
Raumunabhängige Arbeiten schaffen einen eigenen Raum.